Mutter mit Kind

 
Zielgruppe:
Jugendliche und heranwachsende Schwangere, Mütter oder Eltern, die auf Grund ihrer Elternschaft einer intensiven Betreuung bedürfen.

Ambulante Betreuungen

Flexible Betreuungen sind ambulant und individuell für den Einzelfall entwickelte Betreuungskonzepte. Sie beziehen Wohn- und Lebensform, schulische/berufliche Ausbildung und therapeutische Hilfen ein, so dass das Kinderdorf in der Lage ist, auch bei sehr spezifischen Problematiken ein vernetztes Betreuungsangebot zu machen.

Dies reicht von der intensiven sozialpädagogischen Einzelbetreuung bis hin zu niederschwelligen Angeboten an Jugendliche, die über das stationäre Angebot der Jugendhilfe nicht mehr erreicht werden können.

Ambulante Mutter-Kind-/Eltern-Kind-Betreuung

Die ambulante Mutter-Kind/Eltern-Kind-Betreuung ist ein Angebot für Mütter oder Eltern mit Kind/Kindern, die auf Grund ihrer Elternschaft einer intensiven Betreuung oder des Betreuten Wohnens bedürfen.

Die Betreuung erfolgt nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt und intensiver Vorklärung der möglichen Perspektiven sowie der Bereitschaft zur Mitarbeit auf freiwilliger Basis. Für die Mütter/Eltern, die in einer beruflichen Maßnahme stehen oder noch die Schule besuchen, besteht die Möglichkeit der Tagesbetreuung für die Kinder. Die Betreuung erfolgt ambulant bei hoher Selbstständigkeit und Alltagsstrukturierung im Stadtgebiet bzw. der näheren Umgebung.

Appartementhaus   Mutter und Kind

Teilstationäre Betreuung

Teilstationäre Betreuung als Angebot für Kinder und deren Familien, die auf Grund ihrer familiären, schulischen oder sozialen Problematiken einer intensiven Tagesbetreuung bedürfen. Die Familien müssen aber über genügend Ressourcen verfügen, die ein weiteres Zusammenleben ermöglichen.
Die teilstationäre Maßnahme dient als Nachsorge, als Vorbereitung oder als Alternative zu einer vollstationären Unterbringung. Daher ist ein Wechsel zwischen beiden Unterbringungsformen möglich.

Sozialpädagogische Einzelbetreuung

Sozialpädagogische Einzelbetreuung als Angebot an Jugendliche und Heranwachsende, die über stationäre Maßnahmen oder das betreute Wohnen nicht erreichbar sind. Dies kann als niederschwellige, aufsuchende Betreuung beginnen, wonach sich individuelle Hilfen

  • im lebenspraktischen Bereich und der Versorgung,
  • in der Beratung und Begleitung der Lebensführung,
  • in der Anbahnung und Begleitung einer schulischen/beruflichen Perspektive anschließen.

 zum Seitenanfang