Lagerfeuer

 
Kapazität:
4 Regelgruppen
36 Plätze insgesamt

Leistungsart:
Stationäre Betreuung
in Wohngruppen im Wechseldienst mit therapeutischer Beratung und Begleitung.

Zielgruppe:
Kinder und Jugendliche beiderlei Geschlechts, die Jugendhilfe in einer Regelgruppe mit spezifischer Indikation bedürfen.

Regelgruppen

In unseren 3 Regelgruppen leben jeweils 8 - 10 Kinder und Jugendliche, für die keine enge familiäre Anbindung angezeigt ist, oder die diese auf Grund ihrer Jugendlichkeit nicht mehr wünschen. Sie werden von einem PädagogInnen-Team im Wechseldienst betreut (5 MitarbeiterInnen pro Gruppe).

Beziehungsarbeit

Hier finden Kinder Aufnahme, deren Perspektive noch erarbeitet werden muss. Sie finden Schutz, können traumatische Erlebnisse verarbeiten und lernen, neue Beziehungen einzugehen. Die Beziehungsarbeit der PädagogInnen spielt eine wichtige Rolle, damit es den Kindern möglich wird, alte, nicht tragfähige Beziehungs- und Verhaltensmuster abzulegen, am Modell der ErzieherIn-Kind-Beziehung zu reifen und zu gesunden, um für langfristige Perspektiven offen zu werden.

Erzieher mit Kind   Sommerfest
Die Beziehungsarbeit der ErzieherInnen ist von
entscheidender Bedeutung für die Entwicklung der Kinder.

Viele der Kinder sind durch Verwahrlosung, Misshandlung oder Missbrauch traumatisch geprägt und benötigen eine therapeutische Behandlung durch Kinderpsychologen, die im Alltagsgeschehen mitgetragen und umgesetzt wird. Dies setzt eine vorherige Diagnostik und Anamnese sowie die enge Zusammenarbeit mit dem behandelnden Therapeuten voraus.

Beziehungsarbeit

Aus den Regelgruppen werden Anbahnungen in Familiengruppen, Erziehungsstellen, Pflege- oder Adoptivfamilien, sowie Rückführungen zur Herkunftsfamilie initiiert und begleitet. Individuelle und flexible Antworten auf differenzierte Familienproblematiken sind in diesen Gruppen möglich. Dazu zählen z.B. Tagesbetreuung einzelner Kinder, Wechsel zwischen vollstationärer und teilstationärer Unterbringung, kurzfristige Notaufnahme und Inobhutnahme.

Haus 4   Garten Haus 8
Unserer Regelgruppen leben in eigenen Häusern auf
einem parkähnlichen Gelände.

Begleitung und Beratung

Bei Jugendlichen und Heranwachsenden steht auf Grund ihres Alters nicht mehr allein der Erziehungsprozeß, sondern die pädagogische Begleitung und Beratung im Vordergrund. Auch die Jugendlichen bedürfen der intensiven Betreuung und Ansprache, sowie Motivation und Kontrolle. Die Aufarbeitung persönlicher Probleme, die Vermittlung und Einübung lebenspraktischer Fähigkeiten, sowie die schulische und berufliche Ausbildung stehen im Vordergrund der Bemühungen. Der Umgang mit der eigenen Geschlechterrolle und die Erarbeitung der individuellen Lebensperspektive sind weitere Momente, die den Alltag der Gruppe prägen.

Das Zusammenleben der Gruppenmitglieder beinhaltet eine starke soziale Kontrolle und somit die Auseinandersetzung mit dem eigenen Verhalten. Gruppendynamische Aspekte, sowie die individuellen Beziehungen untereinander und zu den PädagogInnen fördern den jungen Menschen in seiner Entwicklung und Reifung.

Die Jugendlichen können auch aus den Gruppen heraus verselbstständigt werden, wobei sie bei pädagogischer Notwendigkeit nach Erreichen der Volljährigkeit noch in der Gruppe verbleiben können. Eine Verselbstständigung ins sozialpädagogisch betreute Wohnen ist jedoch die Regel.

 zum Seitenanfang