Ein neues Zuhause für 9 Kinder und Jugendliche

Im Kinder- und Jugenddorf St.Heribert wurde nach langer und aufwendiger Bauphase nun ein neues Haus für neun Jungen und Mädchen eröffnet. Der Bau aus den Siebzigern wurde umfassend saniert und ein weiteres Stockwerk aufgesetzt. Mit viel Einsatz haben die dort tätigen Pädagog*innen das Haus liebevoll wohnlich gestaltet. Die ersten Kinder und Jugendliche sind bereits eingezogen und erfreuen sich an dem hellen und modernen Wohnhaus.

einsegnung_1  einsegnung_2

Aufgrund der aktuellen Lage hat das Kinder- und Jugenddorf, sowie der Träger die katholische Kirchengemeinde St.Johannes Baptist und St.Heinrich die auf eine Einweihungsfeier verzichtet. Nichtsdestotrotz ließen wir es uns nicht nehmen gemeinsam von Pastor Eichinger das Haus segnen zu lassen. Der Pastor wurde bei Segnung tatkräftig von einer Messdienerin, welche im Haus wohnt unterstützt. Es war eine schöne Zusammenkunft in vertrauter Atmosphäre, kurz bevor die neuen Kontaktbeschränkungen ausgesprochen wurden.

Vorausgegangen war eine lange Zeit an Planung, Abstimmungen und Verzögerungen, welche sich glücklicherweise zum Guten gewendet haben. Nun lässt sich hier ein Prunkstück der Jugendhilfe in bester Lage über Leichlingen finden. Gebaut mit Geduld, Schweiß und Gottvertrauen.

Die Modernisierung des Hauses ist gleichzeitig ein letztes Vermächtnis des scheidenden Einrichtungsleiters Herrn Egon Graf, der mit Herz und Seele 40 Jahre lang die Geschicke des Kinderdorfes gelenkt hat. An dieser Stelle sei ihm für seinen unermüdlichen Einsatz von allen Beteiligten gedankt.

Das Jugenddorf erfreut sich an dem erweiterten Angebot und um noch mehr Kinder die das Leben hier bunter machen.